Bei allgemeinen Fragen zum LBEG wenden Sie sich bitte an:
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Telefon: +49 (0)511-643-0
Telefax: +49 (0)511-643-2304
www.lbeg.niedersachsen.de

Zentralstelle für elektronische Posteingänge: poststelle-hannover@lbeg.niedersachsen.de
Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:
Ansprechpartnerin des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie:
Heinke Traeger
Referat Z.8 Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)511-643-2274
presse@lbeg.niedersachsen.de

Bei Fragen und Anregungen zum Internetangebot wenden Sie sich bitte an: webmaster@lbeg.niedersachsen.de
 
Kontakt
Untersuchungen an Erdölplätzen
Wird auch Grundwasser untersucht?

Bei den beschriebenen Untersuchungen handelt es sich um „orientierende Untersuchungen" nach §3 Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV), durch welche geprüft werden soll, „ob der Verdacht einer schädlichen Bodenveränderung […] ausgeräumt ist oder ein hinreichender Verdacht im Sinne des § 9 Abs. 2 Satz 1 des Bundes-Bodenschutzgesetzes besteht“ (BBodSchV §2 Abs. 3). Wenn bei diesen Untersuchungen Auffälligkeiten festgestellt werden, folgen im nächsten Schritt sogenannte „Detailuntersuchungen". Dazu können dann auch Grundwasseruntersuchungen in der Nähe des entsprechenden Förderplatzes zählen.