Bei allgemeinen Fragen zum LBEG wenden Sie sich bitte an:
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Telefon: +49 (0)511-643-0
Telefax: +49 (0)511-643-2304
www.lbeg.niedersachsen.de

Zentralstelle für elektronische Posteingänge: poststelle-hannover@lbeg.niedersachsen.de
Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:
Ansprechpartnerin des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie:
Heinke Traeger
Referat Z.8 Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)511-643-2274
presse@lbeg.niedersachsen.de

Bei Fragen und Anregungen zum Internetangebot wenden Sie sich bitte an: webmaster@lbeg.niedersachsen.de
 
Kontakt
Fracking
Was hat sich im Umweltschadensgesetz geändert?

Das Umweltschadensgesetz ist auf die neuen wasserrechtlichen Benutzungstatbestände für das Fracking und die untertägige Ablagerung von Lagerstättenwasser erweitert worden. Besteht die unmittelbare Gefahr eines Umweltschadens dadurch, dass Schadstoffe in Oberflächengewässer und in das Grundwasser gelangen oder ist ein Umweltschaden bereits eingetreten, muss der Verantwortliche nach dem Umweltschadensgesetz

  • die zuständige Behörde unverzüglich über alle bedeutsamen Aspekte des Sachverhalts unterrichten,
  • unverzüglich erforderliche Vermeidungsmaßnahmen ergreifen
  • erforderliche Schadensbegrenzungsmaßnahmen vornehmen und
  • erforderliche Sanierungsmaßnahmen ergreifen.