Bei allgemeinen Fragen zum LBEG wenden Sie sich bitte an:
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Telefon: +49 (0)511-643-0
Telefax: +49 (0)511-643-2304
www.lbeg.niedersachsen.de

Zentralstelle für elektronische Posteingänge: poststelle-hannover@lbeg.niedersachsen.de
Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:
Ansprechpartnerin des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie:
Heinke Traeger
Referat Z.8 Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)511-643-2274
presse@lbeg.niedersachsen.de

Bei Fragen und Anregungen zum Internetangebot wenden Sie sich bitte an: webmaster@lbeg.niedersachsen.de
 
Kontakt
Besondere Verfüllabschnitte
Was sind „besondere Verfüllabschnitte“?

Bis 2003 wurden Abfälle aus der Erdöl- und Erdgasproduktion als Verfüllmaterial in Bohrlöcher eingebracht. Dazu zählten unter anderem Quecksilber und Asbestgranulat. Diese Materialien durften nur in Bereiche der Bohrungen eingebracht werden, die zwischen zwei „besonderen Verfüllstrecken“ liegen und besonders gut abgedichtet sind. Diese Bereiche werden „besondere Verfüllabschnitte“ genannt. Das Einbringen erfolgte zunächst als Zementzusatz, ab Anfang der 90er Jahre auch in Rohrcontainern.